Bevormundung

Das Plugin soll nämlich hunderte von Begriffen ins „gender-sensitive“ übersetzen. Aus Redakteur wird Redakteur*in zum Beispiel. Ich persönlich halte dies jedoch für total unnötig.

Vladimir Simovic (@perun)

Da hat einer nicht wirklich mitgelesen. 50, Vladimir. Momentan sind es 50 von 4.710 Strings, die im aktuellen Entwurf einen Gender-Star bekommen haben, nicht „hunderte“.

Und wenn du einen Moment lang konstruktiv mitdächtest, anstatt von „Ideologien“ und „Gutsherrenart“ und „Kolonialzeit“ zu faseln, wären wir vielleicht schon näher dran an einer noch besseren Lösung.

Trotzdem danke für den Artikel, irgendwie. Entgegen deinem  unsäglich fatalistischen „dass es so kommen würde“, geht es den „Machern“ des Projekts nämlich um einen Diskurs, und der findet gerade statt. Hurra!

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren ist ein Privileg, kein Recht. Sei anständig.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.